Wahlversprechen eingelöst….und der Bus kommt doch!

Liebe Hardenburgerinnen und Hardenburger,

als vor ca. 4 Jahren eine Mutter aus Hardenburg zu mir kam und erzählt hat, dass sie jeden Morgen ihr Kind in die Grundschule fährt, war ich irritiert…es fährt doch ein Bus…?!

Auf Nachfrage habe ich dann erfahren, dass die Grundschulkinder schon um 7.14 Uhr in Hausen an der Bushaltestelle aussteigen würden, obwohl die Schule erst um 8 Uhr beginnt.

Die Wartezeit vor der Schule ist zu lang.

Dass niemand sein Kind 30 – 40 Minuten unbeaufsichtigt lassen möchte, war schnell klar. Schon damals habe ich mich als Ortsbeiratsmitglied dafür eingesetzt, das Thema anzugehen. Leider waren die Pläne festgeschrieben und an eine Änderung nicht zu denken.

Grundschule Grethen

Losgelassen hat mich das Thema jedoch seitdem nicht mehr und so war es keine Frage, dass ich das Thema ÖPNV auf jeden Fall in unseren Wahlkampf eingebracht habe (siehe Facebook-Video unten).

Es war für mich und unser Team des CDU Arbeitskreises nicht zu akzeptieren, dass kein einziges Schulkind der Grethener Grundschule mit dem Bus anreist! Zu diesem Thema setzte sich auch der neue Schulelternsprecher der Grundschule Grethen Gordon Amuser, der auch Mitglied des Hardenburger Ortsbeirates Hardenburg ist, von Beginn an mit ein.

Öffentlicher Personennahverkehr

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) ist in Hardenburg nicht bedarfsgerecht! Hier müssen wir für die schulpflichtigen Kinder und alle, die auf Busse angewiesen sind, Abhilfe schaffen. Wir haben das Problem erkannt und können Lösungsmöglichkeiten anbieten! Schaut euch kurz unser Themenvideo an! Eure Stimme für das stärkste Team am 26. Mai! #wirfürhardenburg

Gepostet von Wir für Hardenburg am Sonntag, 19. Mai 2019

Gerade die Hardenburger Kinder und Familien würden von einem Schulbus profitieren, der die Kinder zu angemessenen Zeiten mitnimmt und in Hausen abliefert.

Weniger Verkehr und mehr Nachhaltigkeit.

Abgesehen von den Vorteilen für die Eltern würde es auch zu weniger Verkehr unmittelbar vor und um die Grundschule kommen, was die Gefahren, die der morgendliche Straßenverkehr mit sich bringt, erheblich minimieren würde. Auch der Nachhaltigkeitsgedanke spielt dabei eine Rolle, denn wenn ca. 20 – 30 Autos täglich hinter dem eigentlichen Schulbus her fahren, ist das nicht wirklich zielführend!

Durch viele Gespräche mit Verantwortlichen und Entscheidern habe ich das Thema in die Stadtverwaltung gebracht. Mit Erfolg! Das Team der Verwaltung um Herrn Dr. Kistenmacher haben zusammen mit dem Werksausschuss ein Fahrplan aufgestellt, der meinen Wunsch mehr als gut berücksichtigt hat!

Ab Sommer 2020 ändert sich noch mehr.

Nun ist es nicht nur so, dass wir ab Sommer 2020 eine Buslinie haben, die morgens die Kinder rechtzeitig und nicht zu früh an die Grundschule bringt. Es geht sogar noch viel weiter…. Dazu jedoch bald mehr! Seid gespannt, das ist der Hammer!

Vielen Dank an alle, die sich den Kopf darüber zerbrochen haben!

Wir müssen die Busse nutzen!

Jetzt sind jedoch auch wir, die Hardenburger Familien gefragt, denn es werden regelmäßig Auswertungen erstellt, ob sich die Buslinien rechnen. Die neuen Fahrpläne ab Sommer 2020, die in ganz Bad Dürkheim umgestaltet werden, kosten die Stadt in Summe jährlich einen hohen 6-stelligen Betrag zusätzlich. Nur wenn die Busse genutzt werden, werden diese auch bezuschusst und die Linien bleiben erhalten.

Ich freue mich sehr über das Erreichte und möchte mich gleichzeitig bei allen bedanken, die an dem Prozess beteiligt waren!

Versprechen gehalten!

Liebe Grüße,

Euer Thorsten Brand

– Ortsvorsteher Hardenburg –

Ein Gedanke zu „Wahlversprechen eingelöst….und der Bus kommt doch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Share via
Copy link
Powered by Social Snap